Offenes Factoring einfach erklärt

Factoring - Home » Offenes Factoring

Das offene Factoring wird auch „Notification Factoring“ genannt und ist das Gegenstück zum stillen Factoring, bei dem der Debitor nichts von der Abtretung der Forderung an den Factor weiß. Beim offenen Factoring wird der Debitor über die Abtretung der Forderungen an den Factor informiert. So sind beim offenen Factoring die Zahlungen auf die Forderungen mit einer schuldbefreienden Wirkung nur an das Factoring-Unternehmen möglich.

Eine weitere Form des Factorings ist das halb-offene Factoring, hierbei wird der Debitor zwar nicht über die Forderungsabtretung informiert, jedoch wird ihm ein Zahlkonto bzw. eine Bankverbindung des Factors mitgeteilt. Des weiteren erhält der Debitor die Anweisung, genau auf dieses Konto die Zahlung zu leisten. Diese Verfahrensweise stellt sicher, dass der Rückfluss der Zahlung direkt an den Inhaber der Forderung geht. Eine weitere Verfahrensweise des halb-offenen Factorings ist es, wenn der Debitor die offene Rechnung mit einem Scheck begleicht. In Deutschland ist das offene Factoring die meist gewählte Form des Factorings.

« zurück zum Glossar